Das Projekt der 8b: Einen Artikel selbst recherchieren und schreiben

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b aus der Georg-Wagner-Schule nahmen zum ersten Mal am ZiSch-Projekt der Hohenloher Zeitung teil. ZiSch bedeutet Zeitung in der Schule. Drei Wochen lang haben sich die Schüler   intensiv mit der Zeitung auseinander gesetzt. Angefangen von den Basics wie: Was ist eine Auflage, welche Jobs gibt es denn bei einer Zeitung, was sind Ressorts? Die Schüler erkundeten auf eigene Faust die Zeitungslandschaft. Sie suchten sich Lieblingsressorts aus, die ihnen besonders gefielen und legten einen Ordner an mit Zeitungsartikeln und Fotos, die sie besonders ansprachen. Dann wurde der Auftrag anspruchsvoller: Die Schüler wurden in sieben  Gruppen eingeteilt mit jeweils vier Schülern. Jede Gruppe hatte die Aufgabe am Ende einen Artikel für die Zeitung zu recherchieren und zu schreiben. Jede Gruppe wählte dabei eine andere journalistische Darstellungsform. So kamen am Ende viele spannende, informative und interessante Artikel heraus: Eine Rezension über das Buch zum neuen „Hobbit“-Film, ein Bericht über einen Diabetikertreff, eine Nachricht über eine Gerichtsverhandlung, eine Reportage über behinderte Arbeitnehmer im Anne-Sophie-Hotel, ein Portrait über einen Pfarrer, ein Kommentar über das Tierheim Waldenburg und ein Interview mit einem der Schulsozialarbeiter unserer Schule. Die Schüler konnten während der Gruppenarbeitsphasen viel Neues dazu lernen. Sie haben sich nicht nur mit der Zeitungswelt auseinander gesetzt, sondern auch erfahren, was es heißt im Team zu arbeiten. Hier lief nicht immer alles glatt und es gab auch mal Diskussionen. Doch genau hier konnten die Schüler lernen, mit solch schwierigeren Situationen umzugehen und stärkten dadurch ihre Teamkompetenz. Manche Schüler wuchsen auch über sich hinaus und führten mit wildfremden Menschen Interviews und besorgten sich die Informationen, die sie für ihren Artikel benötigten. Manche Gruppen wussten sofort, über welches Thema sie schreiben wollen. Andere brauchten ein wenig mehr Zeit, um sich einig zu werden oder überhaupt ein spannendes Thema zu finden. Es war interessant zu beobachten, wie einige Schüler im Lauf des Projekts einen Ehrgeiz entwickelten, einen gut recherchierten und korrekt geschriebenen Artikel zu produzieren. Dafür mussten sie natürlich erst lernen, was für jede journalistische Darstellungsform wichtig ist und was überhaupt nicht hinein darf. Hilfreich war hierbei auch der Besuch von Zeitungsredakteurin Yvonne Tscherwitschke von der Hohenloher Zeitung. Sie stand den Schülern für alle Fragen zur Verfügung und plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen, was ihren eigenen Berufsalltag betrifft.

Alle Gruppen der Klasse 8b haben ihre Artikel der Hohenloher Zeitung eingereicht und wir sind nun alle sehr gespannt, welcher Artikel veröffentlicht werden wird.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, was die Schüler geschrieben haben, kann sich auf der Homepage der Hohenloher Zeitung umsehen. Dort werden alle eingereichten Schülerbeiträge veröffentlicht.

 

nach oben