Die Klasse 5b erkundet einen Bauernhof

„Auf den Spuren unserer Lebensmittel“ – unter diesem Motto machten wir, die Klasse 5b, uns Ende September auf, um etwas über die Herkunft unserer Lebensmittel zu erfahren.

Vorbereitung

Natürlich wollten wir uns bereits im Vorfeld der Erkundung über den Bauernhof der Familie Stier und verschiedene Themenbereiche der Landwirtschaft informieren. Hierzu bildeten wir sieben Expertengruppen, die sich mit verschiedenen Themen beschäftigten. Es gab eine Menge zu tun: Wir erkundeten den Weg zum Bauernhof via Google Earth, sammelten Informationen über unser Expertenthema, erstellten Fragebogen und überlegten uns, mit welchen Arbeitsmethoden (z.B. fotografieren, beobachten, interviewen usw.) wir den Hof der Familie Stier erkunden konnten.

Erkundung des Bauernhofes

Am Dienstag, den 24. November 2015 war es dann soweit. Unsere Exkursion auf den Bauernhof begann bereits früh morgens um 7.30 Uhr. Nachdem wir mit dem Bus nach Enslingen gefahren waren, wanderten wir zu Fuß weiter auf den Hof der Familie Stier in Schönenberg. Dort wurden wir freudig vom Hofhund „Jule“ begrüßt. Bei einem Hofrundgang mit der Landwirtin Frau Stier erfuhren wir zunächst allerlei Interessantes über den Hof sowie die Haltung, Aufzucht und Fütterung der Tiere. Außerdem hatten wir nun die Gelegenheit Frau Stier zu interviewen, Fotos zu machen und uns vor Ort über unser Expertenthema zu informieren.

 

Nach einer kleinen Stärkung konnten wir an vier Stationen verschiedene Sachen selbst ausprobieren und so eine Menge über die Arbeit auf dem Bauernhof erfahren.

An der ersten Station lernten wir verschiedene Bestandteile des Futters einer Kuh kennen. Anschließend sollten wir schätzen, wie viel eine Kuh am Tag frisst und die Menge an Heu, Stroh und Silo in eine große Plastikwanne schöpfen. Das ist immerhin die erstaunliche Menge von 48 Kilogramm am Tag.

    

 

Bei Station zwei durften wir mit Herrn Stier in den Melkstand. Nachdem er uns ganz genau erklärt hatte, in welcher Reihenfolge der Melkvorgang abläuft, waren wir selbst an der Reihe. Jeder, der wollte, konnte sich selbst im Melken der Kuh „Babette“ versuchen. Außerdem spritzte Herr Stier uns die Milch der Kuh direkt vom Euter in den Mund. So eine Gelegenheit hat man auch nicht alle Tage!

 

 

  

An der dritten Station drehte sich alles um die Weiterverarbeitung der Milch. Ganz schön erstaunlich, wie viel Käse, Joghurt, Sahne und Butter sich aus 10 Litern Milch herstellen lassen. Beim Butterschütteln war an dieser Station unsere Ausdauer gefragt. Aus Sahne, die in ein Schraubglas gefüllt war, stellten wir durch Schütteln in kurzer Zeit Butter her. Diese wurde gleich im Anschluss mit frisch gebackenem Baguette verzehrt.

An der letzten Station erhielten wir interessante Einblicke in das Thema Getreide. Nachdem wir verschiedene Getreidekörner den passenden Getreidepflanzen und den dazugehörigen Endprodukten zugeordnet hatten, waren wir selbst an der Reihe. Mit Mörsern und Kaffeemühlen, mahlten wir das Getreide so lange, bis daraus Mehl entstanden war.

  

Zum Abschluss unserer Exkursion trafen wir uns nochmal in der Garage, um uns bei Kaba und Tee aufzuwärmen. Hier endete unser erlebnisreicher Besuch auf dem Bauernhof und wir machten uns wieder auf den Rückweg zur Georg-Wagner-Schule.

Präsentation

Im Anschluss an die Exkursion erstellten wir mit den gewonnenen Informationen Plakate und präsentierten unser Expertenthema vor der Klasse.

  

Abschluss

Zum Abschluss bewerteten wir die Plakate unserer Mitschüler und evaluierten das gesamte Bauernhofprojekt.

  

Das Bauernhofprojekt und insbesondere die Erkundung des Bauernhofes der Familie Stier haben uns großen Spaß gemacht. Es war ein sehr schöner Tag, an dem wir viel erlebt, gesehen und gelernt haben!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei Familie Stier für ihre liebevolle Betreuung und Gastfreundschaft bedanken!

nach oben